SCHLEMMEN IM KAUFHAUS, GEHT DAS?...




Man stelle sich das folgende Szenario mal vor, eine komplette Etage eines Kaufhauses, angefüllt mit ca. 50 kleinen, feinen Delikatessständen, ausgesprochen appetitlich präsentiert, angenehmes Licht, schöne Sitzmöbel. Der feine Duft kulinarischer Köstlichkeiten liegt in der Luft, und zu allem Überfluss ist es noch unschlagbar preiswert. Du denkst das gibt es nicht? Leider wahr, zumindest in Deutschland gibt es das tatsächlich, meines Wissens nach, nicht. Aber in Bangkok, da gibt es einen solchen Ort, nämlich den Foodcourt im Terminal 21. Foodcourts sind eine Besonderheit, die ich nur aus dem asiatischen Raum kenne, wo die meisten Shopping Malls einen solchen Hort der Köstlichkeiten ihr eigen nennen. Das Prinzip ist ganz einfach, am Eingang gibt es einen Counter, an dem kauft der hungrige Gast Coupons, oder auch in modernen Malls, wie dem Terminal 21, Karten, die man aufladen kann, dann schnappt man sich ein Tablett und schlendert von Stand zu Stand, sucht sich aus, was Begehrlichkeiten weckt, und zahlt mit besagten Coupons oder der Karte. So hat man am Ende nicht nur den Überblick über die Kosten, sondern auch womöglich den ganzen Tisch voller delikat gefüllter Teller und Schüsselchen. Und da der Foodcourt hier ein besonders Guter ist, fällt die Auswahl nicht leicht, vor den Augen der Gäste, und das sind nur in wenigen Fällen Touristen, werden Gemüse blanchiert, Curries gerührt, Papayas geschält. Auch für Menschen, die dem Streetfood auf Bangkoks Straßen noch nicht so ganz über den Weg trauen, ist dieser Ort eine wahre Fundgrube. Achtung, unbedingt noch Platz lassen für das Dessert, hier gibt es himmlische Mangos mit Sticky Rice. Einfach mit dem Finger auf das Gewünschte zeigen und los gehts. Guten Appetit!!! Übrigens, nicht eingesetzte Coupons können am Counter zurückgegeben werden, dann bekommt man selbstverständlich sein Geld wieder.
Where to find: Terminal 21 Foodcourt, im 5.Stock, genannt Pier 21, 

Sukhumvit Road zwischen Soi 19 and 21, mit direktem Zugang von der BTS Station ASOK.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0