SüSSE ZEITEN IN BANGKOKS CHINATOWN

sweettimes, der streetfoodstall für desserts in chinatown
BUSY BUSY BUSY, DIE LEUTE SIND HUNGRIG AUF EURE FANTASTISCHEN DESSERTS
sweettimes, der streetfoodstall für desserts in chinatown
WAS GENAU IN DIESEN TÖPFEN DRIN IST, KANN ICH LEIDER AUCH NICHT GENAU SAGEN, AUF DER SUPPENKELLE LIEGEN ABER SICHER SCHON MEINE DUMPLINGS
sweettimes, der streetfoodstall für desserts in chinatown
MH, DIE ENTSCHEIDUNG IST GEFALLEN...
sweettimes, der streetfoodstall für desserts in chinatown
ICH NEHME BLACK SESAME BALL WITH GINGER TEA

sweettimes, der streetfoodstall für desserts in chinatown

diese farben...plastikstühle an der yaowarat in bangkoks chinatown

Desserts in Asien sind so eine Sache für sich... Es gibt zwei Gründe warum ich in den allermeisten Fällen, auch in Thailand, auf einen Nachtisch verzichte, zum einen mögen Asiaten ihre Nachspeise deutlich süßer als, zumindest ich es gewöhnt bin, und leider auch gerne mit reichlich naturidentischen Aromastoffen versehen, und zum anderen bin ich nach Tom Yam Gung, Miang Kam, scharfem Glasnudelsalat, Penaeng Curry, und und und.... meistens schon so satt, dass für eine Nachspeise schlicht kein Platz mehr ist.

Aber, es gibt Ausnahmen. Wenn ich abends in Bangkoks Chinatown unterwegs bin, egal wie satt ich auch sein sollte, muss ich immer noch einen Abstecher zu Sweettime machen. Sweettime ist ein klassischer Streetfoodstand, aber hier gibt es nur Desserts. Vor dem fancy beleuchteten Stand, stehen ein paar Tische und Stühle, die eigentlich fast immer mit hungrigen Gästen belegt sind. Das ist per se schonmal ein gutes Zeichen.

Der Reisegefährte und ich warten ein paar Minuten auf einen freien Sitzplatz und lassen uns mitten im Getümmel, halb auf der reichlich befahrenen Yaowarat Road, nieder. Wir bekommen sogar eine Speisekarte, was bei Streetfood eher unüblich ist, die brauch ich auch garnicht. Ich nehme immer das gleiche, mit Sesammus gefüllte Dumplings in scharfem Ingwertee. Chinesische Dumplings sind in etwa vergleichbar mit Ravioli, nur in Kugelform, und in den allermeisten Fällen salzig gefüllt, auch gerne mal mit Hühnerfüssen oder ähnlichen Köstlichkeiten, aber es gibt sie eben auch als Dessert. Mmmhhh, das nussige Mus im Inneren der kleinen Teigbällchen vermischt sich im Mund mit dem scharfen, warmen Ingwertee, köstlich....und so leicht... Apropos leicht, angeblich soll das Herstellen dieser kleinen Delikatessen gar nicht so schwer sein (ich habs noch nicht versucht), ich häng euch mal einen Link mit einem Rezept an.


Hier ein Rezept für die Dumplings, allerdings auf englisch.

Und hier ein kleiner, sehr netter Film, von einem Herrn der unter freiem Himmel Dumplings zubereitet, das Rezept ist ein wenig anders, aber bestimmt auch sehr lecker.

 

Where to find: Sweettime, Yaowarat Road, Chinatown, Bangkok

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0